Zum Hauptinhalt springen

Harald Scheicher (*1959) ist seit 1987 praktischer Kassenarzt in Völkermarkt. Angeregt durch seinen Großvater Werner Berg fand er schon in seiner Schulzeit ausgiebig Zeit zum Malen. Nach anfänglichen Versuchen auf Pappe und Holzfaserplatte, sind alle Bilder seit 1978 mit Ölfarben auf Leinwand gemalt, wobei der Künstler oft den Reiz des ungrundierten Leinens in die Bildwirkung einbezieht.

In fünf Jahrzehnten entstanden so über 1700 Ölbilder. Während das Thema der frühen Bilder Harald Scheichers hauptsächlich der Mensch – oft in existentiellen Grenzsituationen – ist, steht seit Mitte der 1980er Jahre die Landschaft im Zentrum des malerischen Schaffens. Seit den späten 1970er Jahren entstehen Harald Scheichers Landschaften und Blumenbilder ausschließlich im Freien, direkt vor dem Motiv, in prozesshafter Auseinandersetzung mit dem Seheindruck.

Immer wieder geben unbemalt freigelassene Stellen der Bildfläche dem Betrachter das Gefühl an der Bildentstehung noch teilzuhaben. Von Zell Pfarre über das Jauntal mit der Drau und seinen Seen bis Diex und Bleiburg schildert der Maler immer wieder seine nähere Region, deren Nebeneinander von hohen Bergen und weiten Talflächen, von Gebirgsbächen und Badeseen dem Maler nahezu unerschöpfliche Bildmotive bietet.

Ausgewählte Werke (50)


  • 1
  • 1